Aktuelles

Jeden Mittwoch ab 19:00 Jugendtraining, ab 20:00 Training für Erwachsene!
Jeden Freitag ab 19:00 Kranzlschießen im Schützenhaus.
Rundenwettkämpfe siehe "Termine".

Sonntag, 23. April 2017

Teamwork gehört auch zum Training


Am Samstag vernahm man eine ganze Zeitlang  auf dem Vorplatz in Lehenpoint neue Geräusche. Anstelle des vertrauten „Plop“, dass sich ergibt, wenn die Pfeile die Scheibe treffen, hörte man sägen, klopfen., hämmern und bohren und ab und zu auch mal ein „Aua“. Denn unsere Konstrukteure Joachim (trotz einer Erkältung), Patrick, Michael, Max und Mathias waren eifrig damit beschäftigt, neue Scheibenständer zu bauen und für diese auch noch an der Hütte ein Vordach zu errichten. Währenddessen ging es im Schützenheim wesentlich leiser zu. Bis auf die Nähmaschine von Torsten. Denn, „unser Mann an der Nähmaschine“ arbeitete sich durch abgerissene Lederriemen, kaputte Armschoner und ausgeleierte Gummibänder. Er reparierte mit einer Engelsgeduld das Material, das durch die vielen Events doch sehr gelitten hat. Brigitte, Susanne und Inge nahmen derweilen das Vereinsequipment unter die Lupe. Jeder Bogen, jede Sehne, jeder Pfeil und jedes noch so kleine Teil wurden begutachtet, aufgelistet und saubergemacht.

Am Ende des Tages gab es die langersehnte Brotzeit. Arbeiten macht halt hungrig und durstig. Dabei erzählte jede Mannschaft von seinen Erlebnissen, Fotos wurden gezeigt und Patrick bedankte sich bei allen Beteiligten. Nun können wir mit mehr Scheiben und volleinsatzfähigem Equipment gelassen den neuen Schnupper- und Einsteigerkursen und den Einsätzen auf den vielen Festen, die heuer geplant sind, entgegensehen.

Ganz besonders haben wir uns über die Holzspende des Sägewerkes Gasteiger gefreut. Auch dafür ein herzliches Dankeschön.

Samstag, 25. März 2017

Hauptversammlung der VSG-Schützengemeinschaft – in 30 Minuten war alles gesagt:



Wie das Schützenjahr 2016 so auch das gemeinsame Treffen am Freitag zur Hauptversammlung: Effizient und erfolgreich.

Nach einer Gedenkminute für den verstorbenen Johann Huber, eröffnete der 1. Schützenmeister, Ludwig Birner, die diesjährige HV. Bei derzeit 135 Mitgliedern, darunter 24 Bogenschützen konnten die Berichte nur positiv ausfallen. Beide Abteilungen waren fleißig unterwegs und brachten Pokale und Auszeichnungen mit nach Hause. Besonders zu erwähnen ist die hervorragende Platzierung der Schützenjungend. Auch der Schatzmeister war zufrieden, denn die Ausgaben wurden durch die Einnahmen gedeckt. Trotzdem mahnt dieser, dass die Kranzlbeteiligung ein wenig zu wünschen übrig lässt. Ist sie doch mit dem Gemeindeschießen und dem Christkindlmarkt eine Haupteinnahmequelle neben der Mitgliedsbeiträge. Nachdem der Vorstand entlastet wurde und der offizielle Teil sein Ende fand, wurde das Buffet eröffnet. Wie immer reichhaltig und lecker, liebevoll und geschmackvoll hergerichtet – großen Dank an Martina Mairhofer.



Samstag, 18. März 2017

Drei Generationen – ein Ziel




Heute hatten wir wieder den Beweis: Bogensport ist ein Familiensport. Beim Schnuppertraining in der Turnhalle der Mittelschule Fischbachau, trafen sich vier weibliche und sechs männliche Interessenten im Alter von 9 bis 67 Jahre, wobei der Anteil von Links- und Rechtshänder gleich war.

Patrick, der dieses Mal den Schnupperkurs geleitet hat, gab nach den üblichen Sicherheitshinweisen,  Aufwärmübungen und theoretischen Erklärungen, die Scheiben für den praktischen Teil des Kurses frei. Joachim, das ist der, der so gerne kniet, hat sich sofort der Zwergenschützen angenommen. Liebevoll, geduldig und kniend legte er Pfeile ein, unterstütze hier ein wenig und half dort ein wenig nach, damit die Kleinen richtig ins Ziel trafen. Das klappte so gut, dass die Erwachsenen nur so staunten. Für die Linkshänder war Anita die passende Trainerin, da sie selbst Linkshandschützin ist. Brigitte, Inge und Patrick teilten sich die restlichen Schützen und das Verhältnis 1 Trainer für 2 Schützen ist ungefähr so zu werten, wie in einem Nobelrestaurant zwei Ober für einen Tisch. Dementsprechend schnell war auch der Erfolg zu beobachten. Die Gruppen wurden immer kleiner, die Treffer sehr präzise und beim Luftballonschießen wurden die guten Treffer noch akustisch unterstützt. Am Ende sah man zufriedene und ausgepowerte Schützinnen und Schützen. „Riesigen Spaß hat es gemacht, aber man spürt, dass man was getan hat“, so und ähnlich waren die Kommentare. Uns hat es auch Spaß gemacht und wir hoffen, dass wir Euch beim Einsteigerkurs wieder sehen.